Informationen zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Schutz der Privatsphäre und Sicherheit sind Teil unserer DNA. Aus diesem Grund setzen wir in unseren Apps Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein. Dadurch sind deine Nachrichten, Fotos, Videos, Sprachnachrichten, Dokumente, Statusmeldungen und Anrufe geschützt, sodass sie nicht in die falschen Hände geraten.
Nachrichtenaustausch mit Personen
Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von WhatsApp wird verwendet, wenn du dich mit einer anderen Person via WhatsApp Messenger unterhältst. Sie stellt sicher, dass nur du und die Person, mit der du kommunizierst, lesen bzw. anhören könnt, was gesendet wurde – und niemand dazwischen, nicht einmal WhatsApp. Der Grund dafür ist, dass deine Nachrichten bei der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit einem Schloss gesichert sind und nur der Empfänger und du über den speziellen Schlüssel verfügt, der zum Entsperren und Lesen der Nachrichten benötigt wird. All dies passiert automatisch: Du musst keine Einstellungen ändern, um deine Nachrichten sicher zu machen.
Nachrichtenaustausch mit Unternehmen
Jede WhatsApp Nachricht wird durch dasselbe Signal-Protokoll verschlüsselt, das Nachrichten schützt, bevor sie dein Gerät verlassen. Wenn du einem WhatsApp Unternehmens-Account eine Nachricht sendest, kommt diese sicher an dem Ziel an, das vom Unternehmen festgelegt wurde.
WhatsApp erachtet Chats mit Unternehmen, die die WhatsApp Business App verwenden oder sich selbst um das Verwalten und Speichern von Kundennachrichten kümmern, als Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Nach Eingang der Nachricht gelten jedoch die individuellen Datenschutzpraktiken des Unternehmens. Dieses kann beispielsweise eine Reihe von Mitarbeitern oder sogar Drittanbieter mit dem Verarbeiten und Beantworten der Nachricht beauftragen.
Einige Unternehmen1 haben auch die Möglichkeit, ihre Nachrichten von Meta, dem Mutterunternehmen von WhatsApp, sicher speichern und beantworten zu lassen. Meta verwendet deine Nachrichten nicht automatisch für Werbeanzeigen, die du siehst. Allerdings sind Unternehmen in der Lage, empfangene Chatnachrichten für ihre eigenen Marketingzwecke zu nutzen, beispielsweise auch für Werbung auf Meta. Du kannst Unternehmen jederzeit kontaktieren, um mehr über deren Datenschutzpraktiken zu erfahren.
Hinweis: Der Verschlüsselungsstatus eines Ende-zu-Ende-verschlüsselten Chats kann nicht geändert werden, ohne dass dies für den Benutzer ersichtlich ist. Weitere Informationen darüber, welche Chats Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind, findest du in unserem Whitepaper.
Zahlungen
Zahlungen per WhatsApp sind in ausgewählten Ländern verfügbar und ermöglichen Überweisungen zwischen Konten bei Finanzinstituten. Die Nummern von Bankkarten und Bankkonten sind verschlüsselt gespeichert und befinden sich in einem hochsicheren Netzwerk. Doch da Finanzinstitute Transaktionen nur verarbeiten können, wenn sie Daten zu den Zahlungen erhalten, sind diese nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt.
Was bedeutet „Sicherheitsnummer verifizieren“ auf dem Kontaktinfo-Bildschirm?
Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats zwischen dir und einer anderen Person haben ihre eigene Sicherheitsnummer, die zur Verifizierung dient, dass deine Anrufe und Nachrichten, die du in diesem Chat sendest, Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind.
Hinweis: Die Verifizierung der Sicherheitsnummer ist für Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats optional und existiert nur, um zu bestätigen, dass die Anrufe und Nachrichten, die du sendest, Ende-zu-Ende verschlüsselt sind.
Du findest diese Sicherheitsnummer in Form eines QR-Codes und als 60-stellige Nummer auf dem Kontaktinfo-Bildschirm. Diese Codes bzw. Nummern sind einzigartig für jeden Einzelchat. Die Personen, die an einem Chat teilnehmen, können sie vergleichen, um zu überprüfen, ob die im Chat gesendeten Nachrichten Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind. Die Sicherheitsnummern sind einfach nur eine sichtbare Darstellung der speziellen Schlüssel, die zwischen euch geteilt werden. Keine Sorge, sie sind nicht die eigentlichen Schlüssel – diese werden immer geheim gehalten. Wenn du verifizierst, dass ein Chat Ende-zu-Ende-verschlüsselt ist, verifizierst du auch, dass die Listen der verknüpften Geräte bei dir und deinem Kontakt auf dem neuesten Stand sind.
So verifizierst du, dass ein Einzelchat Ende-zu-Ende-verschlüsselt ist:
  1. Öffne den Chat.
  2. Tippe auf den Namen des Kontakts, um den Kontaktinfo-Bildschirm zu öffnen.
  3. Tippe auf Verschlüsselung, um den QR-Code und die 60-stellige Nummer anzuzeigen.
    • Hinweis: Diese Funktion ist nur für einen Kontakt in einem Ende-zu-Ende-verschlüsselten Chat verfügbar.
Wenn du und dein Kontakt euch trefft, kann einer von euch den QR-Code auf dem Telefon des anderen scannen oder ihr könnt die 60-stellige Nummer vergleichen. Wenn du den QR-Code scannen kannst und die Nummer dieselbe ist, erscheint ein grünes Häkchen. Da die Sicherheitsnummern übereinstimmen, kannst du dir sicher sein, dass niemand deine Nachrichten oder Anrufe abfängt.
Wenn du und dein Kontakt euch nicht persönlich trefft, kannst du ihm stattdessen die 60-stellige Nummer über eine andere Plattform senden. Lass deinen Kontakt wissen, dass er deine Sicherheitsnummer aufschreiben soll, sobald er sie empfängt. So kann er sie mit der 60-stelligen Nummer vergleichen, die in deiner Kontaktinfo unter „Verschlüsselung“ erscheint. Auf Android-Geräten und iPhones kannst du auf dem Bildschirm „Sicherheitsnummer verifizieren“ die 60-stellige Nummer über die Teilen-Funktion per SMS, E-Mail oder auf anderem Wege senden.
Sollten die Nummern bzw. der QR-Code nicht übereinstimmen, versuchst du gerade wahrscheinlich, den QR-Code eines anderen Kontakts oder einer anderen Telefonnummer zu scannen. Falls dein Kontakt kürzlich WhatsApp neu installiert, das Gerät gewechselt oder ein gekoppeltes Gerät hinzugefügt oder entfernt hat, empfehlen wir dir, den QR-Code zu aktualisieren, indem du dem Kontakt eine neue Nachricht sendest und dann erneut probierst, den QR-Code zu scannen. Erfahre in diesem Artikel mehr über Benachrichtigungen bei einer Änderung der Sicherheitsnummer.
Wenn du oder dein Kontakt WhatsApp auf mehreren Geräten verwendet, beachte bitte, dass ihr die Sicherheitsnummer auf allen verwendeten Geräten verifizieren müsst.
Warum bietet WhatsApp Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an und was bedeutet das für die Sicherheit der Menschen?
Sicherheit ist ein essenzieller Bestandteil unseres WhatsApp Dienstes. Uns sind zahlreiche Fälle bekannt, in denen kriminelle Hacker sich illegal auf Unmengen von privaten Daten Zugriff verschafft haben, um Menschen mithilfe dieser gestohlenen Informationen zu schaden. Seit wir die Implementierung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im Jahr 2016 abgeschlossen haben, ist das Thema digitale Sicherheit noch wichtiger geworden.
WhatsApp hat keine Möglichkeit, den Inhalt von Nachrichten einzusehen oder Anrufe anzuhören, die Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind. Der Grund dafür ist, dass die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und -Entschlüsselung von gesendeten und empfangenen Nachrichten über WhatsApp ausschließlich auf deinem Gerät stattfindet. Bevor eine Nachricht dein Gerät verlässt, wird sie mit einem kryptografischen Schloss gesichert, zu dem nur der Empfänger den Schlüssel hat. Zudem ändern sich die Schlüssel mit jeder gesendeten Nachricht. Während dieser Prozess im Hintergrund stattfindet, kannst du bestätigen, dass deine Unterhaltungen verschlüsselt sind, indem du die Sicherheitsnummer auf deinem Gerät überprüfst. Mehr Informationen darüber findest du in unserem Whitepaper.
Selbstverständlich stellen sich viele die Frage, was Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für die Strafverfolgung bedeutet. WhatsApp schätzt die Arbeit der Strafverfolgungsbehörden, Menschen weltweit zu beschützen. Wir überprüfen, verifizieren und beantworten Anfragen von Strafverfolgungsbehörden sorgfältig nach den geltenden Gesetzen und Richtlinien und priorisieren Dringlichkeitsanfragen. Wir haben Informationen für Strafverfolgungsbehörden über die eingeschränkten Daten, die wir erheben, und darüber, wie sie Anfragen an WhatsApp stellen können, hier bereitgestellt.
Mehr über deine Sicherheit auf WhatsApp erfährst du unter WhatsApp Sicherheit.
In 2021.
War das hilfreich?
Ja
Nein