Auf WhatsApp sicher bleiben

Deine Sicherheit und die deiner Nachrichten liegen uns am Herzen. Wir möchten dich über die Tools und Funktionen informieren, die wir für deine Sicherheit bei der Nutzung von WhatsApp entwickelt haben.
Unsere Nutzungsbedingungen
Eine Methode, wie wir für deine Sicherheit auf WhatsApp sorgen, sind unsere Nutzungsbedingungen. Darin sind verbotene Aktivitäten erläutert. Dazu gehört, Inhalte zu teilen (im Status, in Profilbildern oder in Nachrichten), die illegal, obszön, beleidigend, bedrohlich, einschüchternd, belästigend, hasserfüllt, rassistisch oder ethnisch anstößig sind oder die zu einem Verhalten anstiften oder ermuntern, das illegal ist, oder die auf sonstige Weise unangemessen sind oder unsere Nutzungsbedingungen verletzen. Wenn wir glauben, dass ein*e Benutzer*in gegen unsere Nutzungsbedingungen verstößt, sperren wir ihn*sie.
Weitere Informationen und Beispiele für Aktivitäten, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen, findest du dort im Abschnitt „Zulässige Nutzung unserer Dienste“. Mehr über Konto-Sperrungen erfährst du in diesem Artikel.
Achte darauf, was du teilst
Du solltest sorgfältig abwägen, bevor du entscheidest, etwas mit deinen WhatsApp-Kontakten zu teilen. Frage dich, ob du möchtest, dass auch andere Personen die Inhalte sehen, die du gesendet hast.
Wenn du einen Chat, ein Foto, ein Video, eine Datei oder eine Sprachnachricht mit jemandem auf WhatsApp teilst, hat diese Person eine Kopie dieser Daten. Sie kann die Nachrichten dann weiterleiten oder mit anderen Benutzer*innen teilen. Informationen zur Einmalansicht findest du diesem Artikel.
WhatsApp bietet auch eine Funktion, über die du in einer WhatsApp-Nachricht deinen Standort teilen kannst. Du solltest deinen Standort nur mit Personen teilen, denen du vertraust.
Mehr zum verantwortungsvollen Umgang mit WhatsApp erfährst du in diesem Artikel.
Sicherheitsfunktionen
Wir haben auf WhatsApp einige grundlegende Kontrollmechanismen eingebaut, die du selbst anpassen kannst, um dich zu schützen.
Datenschutz-Einstellungen
Passe deine Datenschutz-Einstellungen an, um zu steuern, wer deine Informationen sehen kann. Du kannst deinen „Zuletzt online“-Zeitstempel, deinen „Online“-Status, dein Profilbild, deine Info und deinen Status auf folgende Optionen einstellen:
  • Alle: Alle Benutzer*innen können deinen „Zuletzt online“-Zeitstempel, deinen „Online“-Status, dein Profilbild, deine Info und deinen Status sehen.
  • Meine Kontakte: Nur die Kontakte in deinem Adressbuch können deinen „Zuletzt online“-Zeitstempel, deinen „Online“-Status, dein Profilbild, deine Info und deinen Status sehen.
  • Meine Kontakte außer…: Nur die Kontakte in deinem Adressbuch können deinen „Zuletzt online“-Zeitstempel, deinen „Online“-Status, dein Profilbild, deine Info und deinen Status sehen, mit Ausnahme derer, die du ausschließt.
  • Niemand: Niemand kann deinen „Zuletzt online“-Zeitstempel, deinen „Online“-Status, dein Profilbild, deine Info und deinen Status sehen.
Erfahre mehr über die Datenschutz-Einstellungen auf: Android | iPhone
Lesebestätigungen
Du kannst Lesebestätigungen deaktivieren. Du sendest dann keine Lesebestätigungen mehr und erhältst auch keine von anderen Benutzer*innen. In Gruppenchats werden jedoch immer Lesebestätigungen gesendet, auch wenn du die Option in deinen Datenschutz-Einstellungen deaktiviert hast. Weitere Informationen zu Lesebestätigungen findest du in den jeweiligen Artikeln zu Android-Geräten, iPhones und KaiOS-Telefonen.
Erfahre mehr über die Datenschutz-Einstellungen auf: Android | iPhone
Kontakte und Nachrichten blockieren oder melden
Du solltest uns problematische Inhalte und Kontakte melden. Du hast die Kontrolle, mit wem du interagierst, indem du bestimmte Kontakte blockierst oder Nachrichten bzw. Kontakte auf WhatsApp meldest. Wenn du ein Foto oder Video zur Einmalansicht erhältst, kannst du das Konto direkt vom Medien-Viewer aus an uns melden. Um zu erfahren, wie du die Funktionen zum Blockieren und Melden verwendest und was dann passiert, lies bitte diesen Artikel.
Weitere Sicherheitsressourcen
Wenn du das Gefühl hast, dass du oder eine andere Person in unmittelbarer Gefahr ist, wende dich an die Polizei oder den Rettungsdienst.
Wenn du glaubst, dass sich jemand selbst verletzen möchte und du dich um die Sicherheit der Person sorgst, wende dich an die Polizei, den Rettungsdienst oder eine Hotline zur Suizidvermeidung.
Wenn du Inhalte erhältst oder siehst, die darauf hindeuten, dass ein Kind missbraucht oder ausgebeutet wird, wende dich an das National Center for Missing and Exploited Children (NCMEC). Du kannst den*die Benutzer*in auch melden. Weitere Informationen zum Melden findest du in diesem Artikel. Bitte füge deiner Meldung keine Screenshots der Inhalte hinzu.
Weitere Informationen
War das hilfreich?
Ja
Nein