WhatsApp Datenschutzinformationen im Apple App Store

Apple hat kürzlich vorgeschrieben, dass für alle Apps, die über den Apple App Store vertrieben werden, bestimmte Details angegeben werden müssen. Es soll genau aufgezeigt werden, für welche Zwecke Benutzerdaten verwendet werden können. Auch wir wollen möglichst transparent sein, weshalb wir unseren Benutzern bereits seit Längerem die Möglichkeit bieten, Informationen herunterzuladen, die sich auf ihren Account beziehen. Wir geben uns große Mühe, WhatsApp so zu gestalten, dass die Privatsphäre unserer Benutzer bestmöglich geschützt wird, und machen sie zu Beginn jeder Unterhaltung darauf aufmerksam.
Wir haben 2016 eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für die gesamte App eingeführt, was bedeutet, dass Anrufe, Nachrichten, Fotos, Videos und Sprachnachrichten an Freunde und Familie nur mit dem vorgesehenen Empfänger geteilt werden; niemand sonst (nicht einmal wir) kann sie lesen. Durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung werden die Nachrichten nach ihrer Zustellung nicht auf unseren Servern gespeichert und im Normalfall behalten wir keine Aufzeichnungen über die Personen, denen du möglicherweise Nachrichten sendest.
Wir müssen allerdings ein paar Informationen erfassen, um einen zuverlässigen globalen Kommunikationsdienst anbieten zu können. Gemäß unseren Werten achten wir aber darauf, die Kategorien von Daten, die wir erheben, möglichst gering zu halten. Für die begrenzte Art von Daten, die wir sammeln, ergreifen wir Maßnahmen, mit denen wir den Zugang zu diesen Informationen einschränken wollen. Beispielsweise benötigen wir zwar Zugang zu deinen Kontakten, damit wir die von dir gesendeten Nachrichten zustellen können, wir teilen jedoch niemals Kontaktlisten mit anderen – auch nicht mit Facebook. Weitere Erklärungen findest du in unserem Hilfebereich, in unserer Datenschutzrichtlinie und unseren Nutzungsbedingungen.
Im Folgenden möchten wir dir die WhatsApp Datenschutzinformationen vorstellen, die im Apple App Store angezeigt werden, und dir zusätzliche Informationen zur Datennutzung geben, die nicht durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt ist. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass einige der nachstehenden Punkte nur für optionale Funktionen gelten, die Benutzer wahlweise verwenden können. Wir sammeln nicht automatisch für alle unten aufgeführten Punkte Daten. Viele dieser optionalen Funktionen wie Shopping und Zahlungen gibt es nur bei WhatsApp und werden von anderen Messaging-Anbietern mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nicht angeboten.
  • Kontaktinformationen: Wenn du dich bei WhatsApp anmeldest, erhalten wir deine Telefonnummer und verwenden sie, um Nachrichten auf deinem Gerät zuzustellen. Wenn du die Verifizierung in zwei Schritten aktivieren möchtest, kannst du deine E-Mail-Adresse freiwillig mit WhatsApp teilen – erforderlich ist es nicht. Du kannst WhatsApp auch per E-Mail um Unterstützung bitten.
  • Kennungen: Wir verwenden deine Telefonnummer als deine WhatsApp Benutzer-ID und wissen, über welche IP-Adresse sich dein Telefon mit WhatsApp verbindet.
  • Ungefährer Standort: Wir sehen zwar nie deinen genauen Standort, aber wir kennen deine IP-Adresse und die Ländervorwahl deiner Telefonnummer.
  • Kontakte: Um es dir leichter zu machen, deinen Freunden und Verwandten Nachrichten zu schicken, bitten wir dich bei deiner Anmeldung um Zugang zu deinen gespeicherten Telefonnummern. So sehen wir, welche dieser Nummern in unserem System verifiziert sind. Wenn du hierzu zustimmst, werden in der App die Namen aus deinem Adressbuch angezeigt, wir teilen diese Informationen aber nicht mit Facebook. Mehr zu diesem Thema erfährst du in diesem Artikel.
  • Nutzungsdaten: Um einen zuverlässigen globalen Service betreiben zu können, müssen wir die Leistungsfähigkeit unserer Funktionen verstehen. Wir testen jedoch eine Möglichkeit, dies mit anonymisierten Daten zu tun. Um Missbrauch zu verhindern, gehen wir gegen Accounts vor, die mit Massen- oder automatisierten Nachrichten arbeiten, was besonders während Wahlen wichtig ist, da bestimmte Gruppen versuchen könnten, Nachrichten in großem Umfang zu versenden. Wir sponsern außerdem Marketingkampagnen und nutzen dabei auch das Apple-Werbenetzwerk, um Menschen zu erreichen, die WhatsApp derzeit nicht nutzen. Darüber hinaus kommunizieren wir den Nutzern innerhalb der App neue Funktionen und Updates und bieten dort Hilfe.
  • Diagnose: Solltest du ein Problem mit der Nutzung von WhatsApp haben, erhalten wir Absturzprotokolle, damit wir Fehler beheben und unseren Dienst verbessern können.
Für zusätzliche Optionen benötigen wir folgende Informationen:
  • Finanzinformationen: In Ländern, in denen du Zahlungen über WhatsApp senden kannst, werden deine Karten- oder Bankdaten benötigt, um eine Transaktion durchzuführen.
  • Käufe: Wenn du dich dafür entscheidest, Facebook Shops auf WhatsApp zu verwenden, können wir deine Einkaufsaktivitäten nachvollziehen, z. B. die Produkte, die du dir ansiehst und kaufst. Diese Informationen teilen wir dann mit Facebook, da Shops ein Facebook-Produkt ist. Dies bedeutet, dass, wenn du in Shops stöberst und Produkte kaufst, dies Einfluss darauf haben kann, was du in Shops selbst und in anderen Facebook-Produkten siehst. Bevor du Facebook Shops auf WhatsApp verwendest, informieren wir dich darüber und bitten um deine Zustimmung.
  • Benutzerinhalte: Wir erhalten alle Informationen, die du unter „Info" angegeben hast, sowie dein Profilbild, Gruppennamen, Gruppenbilder und Gruppenbeschreibungen. Wir verwenden diese Informationen, um Missbrauch zu verhindern, unter anderem auch, um Accounts zu sperren, die kinderpornografisches Bildmaterial teilen. Außerdem erhalten wir die Informationen, die du uns sendest, wenn du WhatsApp ein Problem meldest.
War das hilfreich?
Ja
Nein