Kontakte in deiner WhatsApp Business App

Die DSGVO und die Kontakte im Adressbuch deines Geräts
Wenn du die WhatsApp Business App verwendest, bist du der Datenverantwortliche für alle Kontakte im Adressbuch deines Geräts. Das heißt, du benötigst eine Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Kontaktdaten. Es muss also entweder eine vertragliche Notwendigkeit, ein berechtigtes Interesse, die Einwilligung des Kontakts oder eine sonstige geeignete Rechtsgrundlage gemäß Artikel 6 der DSGVO vorliegen.
Wenn du WhatsApp Zugriff auf diese Kontakte gewährst, ist WhatsApp der Datenverarbeiter. Wir ermitteln schnell, ob du diesen Kontakten auf WhatsApp schreiben kannst und deine Nachrichten an die vorgesehenen Empfänger übermittelt werden können. Weitere Informationen findest du in den WhatsApp Business Datenverarbeitungsbedingungen, die in den WhatsApp Business Nutzungsbedingungen enthalten sind.
Zugriff auf das Adressbuch deines Geräts verwalten und kontrollieren
Du hast verschiedene Möglichkeiten, um zu entscheiden, welche Kontakte du WhatsApp zur Verfügung stellst. Du kannst beispielsweise nur die Kontakte zum Adressbuch deines Geräts hinzufügen, für die du die entsprechende Rechtsgrundlage besitzt. Ein Vorteil dieses Ansatzes ist, dass er deine Mitarbeiter und dich zu guten Datenschutzpraktiken anhält. Die Trennung von Geschäftskontakten und Geschäftsgeräten verhindert den Missbrauch von Kundendaten oder Unternehmensgeräten für den persönlichen Gebrauch (und umgekehrt).
Wenn du alle geschäftlichen und persönlichen Kontakte auf demselben Gerät speichern möchtest, kannst du dein Adressbuch segmentieren, indem du Tools zum Verwalten separater Adressbücher verwendest.
War das hilfreich?
Ja
Nein